Reisen in Zeiten von Corona

Quelle BGHM
Für 160 Länder gelten noch Reisewarnungen – aber das sind keine Reiseverbote. Wie geht man mit gebuchtem Urlaub in Risikogebiete um?
Klar, verboten ist Reisen nicht. Kostenlos stornieren von gebuchten Reisen ist ohne eine konkrete Reisewarnung für das Zielgebiet auch kaum möglich. Ein einfacher Sicherheitshinweis hilft da auch nicht. also haben wir ein heilloses Wirrwarr und eigentlich bedeutet das für uns „ABWARTEN UND TEE TRINKEN“.
Unabhängig von einer Reisewarnung kostenfrei stornieren kann man mach geltendem Recht wenn es im Rahmen einer Pauschalreise zu erheblichen Beeinträchtigungen am Zielort oder in dessen Nähe kommt oder diese zu erwarten sind und von denen bei Buchung nichts bekannt war.
Auch wenn vertraglich zugesicherte Leistungen nicht erbracht werden können. Es müssen natürlich erhebliche Verschlechterungen der Reise vorliegen.
Am sichersten sind zur Zeit Pauschalreisen denn da ist der Urlauber besser geschützt falls es zu echten Reisewarnungen für die Zielgebiete kommt.

Sind Immunitätsausweise und „Corona-free“-Zertifikate geplant?

Kommen wir in Quarantäne wenn wir nach Hause wollen? Fragen über Fragen. Was wirklich passiert und ob wir tatsächlich in diesem Jahr unbeschwert Reisen können wissen nur die Götter.
Im Moment heißt es Ruhe bewahren und das beste hoffen.

image_pdfDiese Seite als PDFimage_printSeite drucken

Kommentar verfassen